6. Treffen der Thüringer Initiativen in der Flüchtlingsarbeit

ini-treffen_vortrag-ProAsyl

Am 28. Oktober ist es wieder soweit. Das Projekt [CoRa] lädt zum 6. Treffen der Thüringer Initiativen in der Flüchtlingsarbeit ein. Es gibt wieder viele interessante Workshops. Zur Einführung wird Karl Kopp von Pro Asyl einen Vortrag zum Thema „Die Situation an den europäische Außengrenzen“ halten.

Weitere Informationen: http://www.fluechtlingsrat-thr.de/aktuelles/termine/6-treffen-der-thüringer-initiativen-der-flüchtlingsarbeit

 

Advertisements

7.9. „SOS vor den Toren Europas“ – Film & Podiumsdiskussion zur Seenotrettung auf dem Mittelmeer

image1_sos

Eine der tödlichsten Fluchtrouten führt von Libyen über das zentrale Mittelmeer nach Europa. Täglich ertrinken dort Menschen auf der Flucht. Doch Europa versagt bei der Aufgabe der Seenotrettung. NGOs wie Sea-Eye versuchen, die Lücke zu füllen und Leben zu retten.

In Kooperation mit dem Verein „Hamburger* mit Herz e.V.“ und dem Team von „Sea-Eye“ veranstaltet das Sprachcafé Erfurt einen Abend rund um das Thema Seenotrettung auf dem Mittelmeer.
Als Einstieg wird der 36-minütige Kurzfilm „Minden Replying“ dienen, welcher die aufreibende Arbeit der Crew-Mitglieder des Rettungsschiffes „Minden“ und die tagtäglichen Grenzerfahrungen in der Rettung von Menschen auf hoher See dokumentiert. Die „Minden“ war noch bis Mitte August 2017 unter der Schirmherrschaft der privaten Regensburger Hilfsorganisation Sea-Eye e.V. auf Rettungsmission im Mittelmeer unterwegs. Sie wurde aber mittlerweile wegen der zunehmenden Bedrohungslage für die ehrenamtlichen Retter*innen durch die Libysche Küstenwache und fehlendem Schutz und Unterstützung seitens der EU Staaten aufgrund der restriktiven europäischen Grenzpolitik vorerst abgezogen.

Weiterlesen

16.09. Anmeldung Reisebus „We’ll come United!“

fb banner wellcome united

*** ENGLISH BELOW ***

Wir fahren am 16. September zur großen antirassistischen Demonstration We’ll come united nach Berlin. Weil wir nicht gerne alleine verreisen, haben wir einen Reisebus organisiert und noch viele freie Plätze! Der Bus fährt früh in Erfurt los und kommt abends wieder zurück. Unterwegs werden wir noch Menschen aus Halle einsammeln. Also nicht lange zögern, anmelden und eine Woche vor der Bundestagswahl bei der antirassistischen Parade in Berlin gegen Rassismus, Abschiebungen, die militärische und politische Abschottung der Festung Europa und für eine Welt der grenzenlosen Solidarität auf die Straße gehen! Eure kostenlosen Sitzplätze sind nur ein paar Klicks entfernt: http://www.fluechtlingsrat-thr.de/anmeldung-reisebus-welcom… Wir freuen uns, wenn der Beitrag geteilt wird!

*** ENGLISH ***

On Saturday the 16th of September we’ll go to the antiracist demonstration „We’ll come united!“ in Berlin. We don’t like travellig alone, so we organised a Bus and we still have many vacant seats! The bus is leaving Erfurt in the morning and will return in the evening. On the way we’ll also pick up people from Halle. So don’t hesitate: register for the bus-ride and come to Berlin with us! One week before the election we want to take our anger about racism, deportations and the militarisation of fortress europe to the streets of Berlin. For a world of borderless solidarity! Your seats for the bus are only a few clicks away and for free: http://www.fluechtlingsrat-thr.de/anmeldung-reisebus-welcom… Feel free to share this!

12.08. Link together – act in common!

20106356_1735162663453140_1184654013450972817_n

– English translation below –

Vernetzen und gemeinsam handeln für eine weltoffene und solidarische Gesellschaft!
Erfurter Vernetzungstreffen am 12. August 2017 von 9:30 – 15:30 Uhr im filler (Hinterhof der Schillerstraße 44)

Viele geflüchtete Menschen versuchen sich hier in Erfurt ein neues Leben aufzubauen. Um das zu unterstützen, gibt es unterschiedlichste Angebote, Initiativen und Gruppen. Auch Geflüchtete selbst haben Ideen und Projekte entwickelt, um sich untereinander zu stärken und für ihre Rechte zu kämpfen.

Als Willkommensinitiative Erfurt haben wir in den vergangenen zweieinhalb Jahren versucht, all diese Einzelpersonen, Projekte und Gruppen miteinander zu vernetzen. In letzter Zeit haben wir keine monatlichen Treffen mehr organisiert, da viele Strukturen inzwischen ausreichend vernetzt sind. Trotzdem gibt es nach wie vor neue Ideen, für die Mitwirkende gesucht werden. Auch an politischen Herausforderungen, die nur gemeinsam angegangen werden können, mangelt es in Zeiten der grenzenlosen Entrechtung Geflüchteter nicht.

Weiterlesen